Magenta sprach mit Bürgermeister über Smart City

Ein weiteres Expertengespräch zum Thema Smart City fand am 29.10. statt. Der ehemalige Innenminister Karl Schlögl besuchte mit Experten von Magenta Bürgermeister Christian Scheider, um über eventuelle Projekte zu sprechen.

Von Links: Martin Wilhelmer, Ing. Ewald Kiss MBA, Bürgermeister Christian Scheider, Karl Schlögl und Michael Berger. Foto: StadtKommunikation/Wiedergut

Primär ging es bei dem Gespräch um neue Ansätze für die Smart City Strategie. Ebenfalls beim Gespräch anwesend waren Unternehmensvertreter des Telekommunikationsunternehmens Magenta: Vice President Ing. Ewald Kiss MBA (IoT, Immobilienwirtschaft und Partnernetze), Michael Berger (Sales Consultant Iot & Big Data Services) sowie Martin Wilhelmer (Region Manager).

Nach einer kurzer Erklärung der Unternehmensphilosophie und Tätigkeitsbereiches von Magenta widmeten sich die Anwesenden dem Leitthema der Stadt: Smart City. Insbesondere ging es um Lösungen bei der Parksituation. Parkplätze könnten mit Sensoren ausgestattet werden, die in Apps oder Anzeigetafeln auf die Parksituation aufmerksam machen.

 „Das ist eine feine und umweltfreundliche Idee, da auf einen Blick sieht, ob Parkplätze frei sind und man sie nicht suchen muss“, so Bürgermeister Christian Schieder.

Ein weiterer Punkt auf der Agenda war der Ausbau des 5G-Netzes. Hier wurde über eine eventuelle Strategie gesprochen, ein Glasfasernetz inklusive 5G in Klagenfurt zu installieren. Insgesamt gibt es in Österreich 6800 Antennenanlagen, von denen über 50 Prozent 5G-fähig sind.