Nach Unwetter: Feuerwehren im Dauereinsatz

Nach dem heftigen Sturm und Hagel stehen die Klagenfurter Berufsfeuerwehr und die zehn Freiwilligen Feuerwehren im Dauereinsatz.

Bürgermeister Christian Scheider spricht den Einsatzkräften größten Dank aus.

 

Bürgermeister Christian Scheider macht sich in der Leitstelle der Berufsfeuerwehr ein Bild über die aktuelle Lage. Foto: BF

Als Samstag um 17 Uhr in Klagenfurt ein Sturm aufzog und heftige Regenfälle und Hagel über die Stadt kamen, standen bei der Klagenfurter Berufsfeuerwehr die Leitungen nicht mehr still. Überflutete Keller, umgestürzte Bäume, in Unterführungen steht das Wasser so hoch, dass keine Autos mehr fahren können. „In den letzten zweieinhalb Stunden haben die Berufsfeuerwehr und die zehn Freiwilligen Feuerwehren zirka 150 Einsätze abzuarbeiten, an die 50 liegen noch vor uns“, so Branddirektor-Stellvertreter Wolfgang Germ von der Klagenfurter Berufsfeuerwehr.

Bürgermeister Christian Scheider spricht der Berufsfeuerwehr und allen Freiwilligen Feuerwehren, die derzeit nahezu täglich im Dauereinsatz stehen, Dank und höchsten Respekt aus: „Es ist immer wieder unglaublich zu sehen, was unsere Feuerwehren in schwierigsten Situationen leisten und von einer Minute auf die andere herausfordernde Einsätze abwickeln, Menschen in Notsituationen helfen und auch die Infrastruktur der Stadt wieder zum funktionieren bringen.“