Partnerschaftsvertrag Klagenfurt – Lignano nun offiziell unterzeichnet

Um die kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Klagenfurt und der Stadt Lignano Sabbiadoro an der Adria zu festigen, wurde zwischen den beiden Städten eine Partnerschaft eingegangen. Die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages ging am Donnerstag vor dem Rathaus des Bürgermeisters von Lignano feierlich über die Bühne.

Lignano wurde zur neuen Partnerstadt

Eröffnet wurde der Festakt vom Trommlerkorps Kärnten. Der Empfang erfolgte vor dem Rathaus durch Lignanos Bürgermeister Luca Fanotto. „Für Lignano ist das ein historischer Tag. Wir sind stolz und geehrt zugleich, dass diese bereits lange gelebte Verbundenheit nun auch formal auf ein neues Niveau gehoben wird“, so Lignanos Bürgermeister Luca Fanotto.

Vor allem aufgrund der Nähe von Lignano ist diese Städtepartnerschaft vielfältig. „Viele Klagenfurterinnen und Klagenfurter sind bereits seit Jahrzehnten mit Lignano verbunden. Auch viele Italienerinnen und Italiener kommen jährlich nach Klagenfurt. Zudem haben mehr als 1.000 Italiener einen Wohnsitz in Klagenfurt und arbeiten bereits in unserer Landeshauptstadt. Diese lange Tradition haben wir heute nun auch durch diese Partnerschaft besiegelt und werden damit diesen kulturellen und freundschaftlichen Kontakt ausbauen. Diese Partnerschaft soll sowohl bei der Jugend als auch bei der älteren Generation spürbar werden“, verkündet Bürgermeister Christian Scheider.

Zusätzlich soll diese Partnerschaft im Sinne der Europäischen Union stehen und die Alpen-Adria-Region unter Bewahrung der kulturellen Vielfalt und Besonderheiten beider Städte im europäischen Bewusstsein stärken.

"Im Sinne unseres Bekenntnisses, dass wir unsere Beziehungen in den Alpen-Adria-Raum weiter ausbauen, ist diese Partnerschaft ein weiterer wichtiger Mosaikstein um die kulturellen, touristischen und nachbarschaftlichen Beziehungen auszubauen“, so Vizebürgermeister Prof. Mag. Alois Dolinar (Referent für europäische Angelegenheiten).

Geplant sind:

  • Zusammenarbeit auf wirtschaftlichem Gebiet
  • Kooperation im Bereich des Tourismus
  • Aktivitäten in den Bereichen Kultur, Bildung und Sport
  • Ausbau gemeinsamer Aktivitäten auf der Ebene von Vereinen und Verbänden

Ebenfalls am Festakt teilgenommen hat die Präsidentin der Società Dante Alighieri Klagenfurt, Dipl.-Dolm. Trude Graue. Dieser Kulturverein hat sich auf die Pflege und Verbreitung der italienischen Sprache und Kultur verschrieben. Daher war natürlich die Freude über die Partnerschaft groß. „Obwohl Italien nur wenige Autostunden entfernt ist, ist vor allem die sprachliche Barriere für viele Klagenfurter noch sehr hoch. Hier werden wir mithelfen, diese abzubauen“, so Dipl.-Dolm. Trude Graue.

Für die musikalische Untermalung sorgte das Quartett Wörthersee. Kärntnerlieder wie „Den Wörthersee aufe“, Do bin i daham“, „De Klagenfurt-Liadlan“ sowie ein italienischer Gruß begeisterten die Festgäste. Ebenfalls bei der Unterzeichnung des Vertrages anwesend war Stadträtin Sandra Wassermann.