Pilotprojekt "Coach the teacher" gestartet

Die tägliche Bewegung in Klagenfurts Volksschulen soll fixer Bestandteil im Alltag der Schülerinnen und Schüler werden. Auch Lehrerinnen und Lehrer erhalten dazu Weiterbildungen. Im September startete das Pilotprojekt „Coach the teacher“ in drei Schulen.

Michael Hansche, BEd (Direktor der VS 12 Festung) mit Stadtrat Mag. Franz Petritz, Turnlehrerin Katharina Woschitz, Michaela Juvan MAS (Seekids) und Dr. Tatjana Kampus (Präventionsstelle der Stadt Klagenfurt) bei der Projektpräsentation von „Coach the teacher“.  Foto: SK/Wajand

Michael Hansche, BEd (Direktor der VS 12 Festung) mit Stadtrat Mag. Franz Petritz, Turnlehrerin Katharina Woschitz, Michaela Juvan MAS (Seekids) und Dr. Tatjana Kampus (Präventionsstelle der Stadt Klagenfurt) bei der Projektpräsentation von „Coach the teacher“. Foto: SK/ Wajand

Die Präventionsstelle der Abteilung Gesundheit, Jugend und Familie arbeitet seit langem intensiv mit Klagenfurts Bildungsinstitutionen zusammen, um Kinder und Jugendliche spielerisch an die Themen Fitness, Ernährung, körperliches Wohlbefinden und psychisches Gesundheit heranzuführen. Die tägliche Bewegung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Um diese den Kindern noch besser zu vermitteln, startete in diesem Schuljahr das Pilotprojekt „Coach the teacher – sportliche Begleitung von Pädagoginnen und Pädagogen, um sie als Bewegungsvermittelnde zu stärken“ in der Volksschule 12 Festung, der Volkschule 24 und der Volksschule 20 in Viktring.

Auf Initiative des Präventionsteams und des zuständigen Referenten, Stadtrat Mag. Franz Petritz, hat der Verein SEEKIDS, unter der Führung von Trainerin und Sportwissenschaftlerin Michaela Juvan MAS, die Konzeption des Projektes übernommen. Lehrerinnen und Lehrer erhalten Workshops/Turneinheiten mit hilfreichen Inputs, wie der bestehende Turnunterricht mit konkreten Übungskombinationen präzisiert und optimiert werden kann. Ergänzend dazu gibt es Ideen und Vorschläge für schnell umsetzbare Geräte-Parcours im Turnsaal. Außerdem wird dem Lehrpersonal vermittelt, wie sich kurze Bewegungspausen während des Unterrichts optimal einbauen lassen.

„Auch abseits des bestehenden Turnunterrichts ist es wichtig, wertvolle Bewegungszeit in den Tagesablauf der Kinder einzuplanen. Mit kurzen Bewegungspausen im Unterricht können sportbegeisterte und motivierte Pädagoginnen und Pädagogen die Kleinen dabei unterstützen“, ergänzt Gesundheitsreferent Stadtrat Mag. Franz Petritz.