"Privilegierte Partnerschaft" zwischen Klagenfurt und Köln

Klagenfurt und Köln stehen seit Jahren in intensivem Austausch miteinander. Am 20. Oktober wurde in Köln offiziell eine „Privilegierte Partnerschaft“ zwischen den beiden Städten geschlossen. Kölns stellvertretender Oberbürgermeister, Dr. Ralph Elster, und Bürgermeister Christian Scheider unterzeichneten die Vereinbarung.

Bürgermeister Christian Scheider und Kölns stellvertretender Oberbürgermeister Dr. Ralph Elster

Partnerschaftsvereinbarung zwischen den Städten Klagenfurt und Köln mit Dr. Ralph Elster (Vize-OB Köln) Foto: Kay-Uwe Fischer

Zwischen Klagenfurt und der Millionenstadt Köln besteht seit dem Jahr 2013 reger Kontakt. Auch mit dem Land Kärnten konnten bis zum Ausbruch der Pandemie im Jahr 2019 zahlreiche Projekte auf gesellschaftlicher, politischer, aber auch wirtschaftlicher Ebene realisiert werden. Die Abhaltung von Wirtschaftsdialogen in beiden Städten sowie die Austragung der Kölner Abende in Kärnten und Kärntner Tage in Köln, trugen wesentlich zur Intensivierung gegenseitiger wirtschaftlicher Kontakte sowie zur Belebung des Tourismus bei.  Seitens beider Städte wurde der Wunsch geäußert, die bestehenden Kontakte in Rahmen einer privilegierten Städtepartnerschaft nicht nur zu intensivieren; sondern durch weitere Bereiche auszubauen.

Die offizielle Vereinbarung wurde Donnerstagabend vom stellvertretenden Oberbürgermeister der Stadt Köln, Dr. Ralph Elster, und Bürgermeister Christian Scheider unterzeichnet.

 

„Mit dieser Städtepartnerschaft können die bereits gesetzten Aktivitäten künftig noch weiter ausgebaut werden – mit dem Ziel, dass beide Städte voneinander profitieren. Speziell im Bereich Wirtschaft und Tourismus lassen sich Synergien nutzen."

Bürgermeister Christian Scheider

„Über ein Jahr lang habe ich daran gearbeitet, um eine Städtepartnerschaft mit Köln nach fast zehn Jahren Kontakt und Austausch zu besiegeln. Köln ist für Klagenfurt von großer Bedeutung und von großem wirtschaftlichen Interesse. Aber auch Klagenfurt hat für die Millionenstadt einiges zu bieten. Vor allem im Bereich des Klima- und Umweltschutzes sowie der technischen Innovation. Mit Köln gibt es bereits einige fruchtbare Kooperationen, zum Beispiel zwischen der deutschen Sporthochschule  und unserer Kältekammer in Klagenfurt. Über diese Kooperation können zwei Klagenfurter Studenten ein Stipendium an der Sporthochschule Köln beantragen. Auch Jürgen Schwarz stellt wirtschaftlich schon seit Jahren viel auf die Beine.“

Vizebürgermeister Prof. Mag. Alois Dolinar

Seitens der Stadt Klagenfurt waren auch Wirtschaftsreferent Stadtrat Max Habenicht und Gemeinderat Dr. Andreas Skorianz bei der Unterzeichnung der Vereinbarung im Rahmen eines „Kärntner Abends“ in Köln mit dabei.

Künftig sind folgende projektbezogene und zukunftsorientierte Kooperationen geplant:

  • - Zusammenarbeit auf dem Gebiet Tourismus, insbesondere in den Bereichen der Marketingkooperation, des Wissenstransfers der touristischen Digitalisierung sowie des gemeinsamen Vorgehens im Zusammenhang mit der Flugverbindung Klagenfurt - Köln
  • - Unterstützung der Zusammenarbeit zwischen dem „Zentralraum Kärnten +“ als erste EU-Metropolregion Österreichs mit der „Metropolregion Rheinland“
  • -  Zusammenarbeit im wirtschaftlichen Bereich unter Anbindung der Wirtschaftskammer Kärnten und des Wirtschaftsclubs Köln e.V.
  • -  Zusammenarbeit der Messegesellschaften unter Anbindung der Central European Fair Alliance
  • -  Zusammenarbeit im Bereich Klimaneutralität und Umweltschutz
  • -  Zusammenarbeit im Bereich der Energieeffizienz und auf dem Gebiet der Stromspeichertechnologien