Sanierung am Friedhof Viktring

Alte Holzkreuze und Jesusfiguren wurden restauriert, saniert und teilweise komplett erneuert. Weitere Urnengräber sind errichtet worden.

StR Christian Scheider am Friedhof Viktring. Mit dabei die verantwortlichen Mitarbeiter des Magistrates Reinhard Walter, Josef Matitz, Manfred Widmer sowie Restaurator Wolfgang Zimmermann.

Am Friedhof in Viktring fanden kürzlich einige Sanierungsarbeiten statt. Zum einen wurde im alten Teil des Friedhofs in Viktring/Stein das Holzkreuz aus Lerchenholz von der Magistratstischlerei neu gefertigt. Restaurator Wolfgang Zimmermann, der heuer auch die Spitze der Votivkirche in Wien restauriert hat, setzte die Jesusfigur wieder instand. Ein weiteres Holzkreuz neben der Aufbahrungshalle musste komplett erneuert werden, es war bereits morsch und somit Gefahr in Verzug. Im neuen Teil des Friedhofs wurden weitere Urnengräber aufgestellt. Der Bauabschnitt für dieses Jahr ist somit erfolgreich abgeschlossen. „Damit kommt die Stadt dem Trend der Urnenbeisetzungen, der in Klagenfurt bereits bei über 60 Prozent liegt, weiter nach“, zeigt sich der zuständige Referent, Stadtrat Christian Scheider, zufrieden.