Schneeräumung: 300 Mitarbeiter im Einsatz

Insgesamt 700 Kilometer Straßen-, Geh- und Radwegenetz werden von den städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Schnee und Eis befreit. Achtung: Schneebruch-Gefahr durch feuchte Schneemassen!

 Verkehrsreferentin Stadträtin Sandra Wassermann, BA, fuhr die ganze  Nacht mit der Schneeräumung mit, um sich ein Bild von den Arbeiten zu  machen. Foto: StadtKommunikation/Wiedergut

Verkehrsreferentin Stadträtin Sandra Wassermann, BA, bedankt sich bei den fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des städtischen Winterdienstes.

Aufgrund der Schneelage raten die Experten der Abteilung Stadtgarten derzeit von einem Aufenthalt in öffentlichen Parks, im städtischen Erholungswald bzw. auf Wanderwegen ab. Grund: Die aktuelle Schneebruch-Gefahr. Wenn reichlich feuchter Schnee auf Ästen und Wipfeln von Bäumen haften bleibt, können Äste durch das Gewicht leicht brechen und Passanten verletzen. In diesem Zusammenhang ist auch bei allen Geh- und Radwegen unbedingt auf herabhängende Äste zu achten. Durch die Schneelast könnten diese brechen und zur Gefahr werden.

Beim städtischen Winterdienst sind insgesamt rund 300 Mitarbeiter aus den Abteilungen Straßenbau und Verkehr, Stadtgarten und Entsorgung im Einsatz. Außerdem sind 31 Landwirte mit Schneepflügen angemietet. Sie alle haben eine wichtige Aufgabe: Die Verkehrssicherheit aufrecht zu erhalten. Die Winterdienstler entfernen Schnee und Eis von den Straßen, Rad- und Gehwegen, Parkanlagen, Spazierstrecken, Standorten städtischer Kindergärten und Horte sowie den Hauptwegen der Friedhöfe (insgesamt rund 700 Kilometer). Die Sicherheit der Bevölkerung steht dabei an oberster Stelle, deshalb wird auch viel Split und Salz gestreut.

„Ich appelliere an die Geduld und Vernunft der Verkehrsteilnehmer. Das Auto soll bei so viel Schnee besser zu Hause gelassen werden - ich empfehle lieber den Bus zu nehmen. Großer Dank gebührt den fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Abteilung Straßenbau und Verkehr für ihren unermüdlichen Einsatz.“
Verkehrsreferentin Stadträtin Sandra Wassermann, BA

Da die Schneeräumung sehr zeitaufwändig ist und nach einer Prioritätenliste erfolgt, wird um Verständnis gebeten, sollte es in bestimmten Straßenzügen etwas länger dauern.

⇒ Hier finden Sie die Anrainerpflichten und weitere Informationen zum städtischen Winterdienst.