Schülerlotsen werden wieder gesucht

In der kommenden Woche öffnen die heimischen Schulen wieder ihre Pforten. Um Schulwege noch sicherer zu gestalten, setzt man in der Landeshauptstadt seit vielen Jahrzehnten auf Schülerlotsen. Auch im neuen Schuljahr werden Freiwillige gesucht, die die Kleinen auf der Straße unterstützen.

Von links: Stadträtin Sandra Wassermann, Gruppeninspektor Stefan Dobnik, Stadtrat Franz Petritz, Schülerlotse Helmut Mark

„Schülerlotsen signalisieren Autofahrern, dass Kinder die Fahrbahn überqueren wollen und dürfen als Aufsichtspersonen so lange auf der Fahrbahn verbleiben, wie sich Kinder auf der Fahrbahn befinden“, informiert Verkehrsstadträtin Sandra Wassermann.

„Die Schülerlotsen der Stadt leisten einen sehr wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit unserer Kinder“, ergänzt Bildungsreferent Mag. Franz Petritz.

Für diese Aufgabe kommen grundsätzlich Schüler (ab der oberen Schulstufe) und Ehrenamtliche in Frage. Jeder, der sich für diesen ehrenvollen Dienst interessiert, kann sich im Rathausbüro melden. Telefon: 0463/537-2801. Wassermann: „Unser Ziel ist es bei allen Volksschulen Schülerlotsen zu haben – sowohl vor dem Unterricht als auch nach dem Unterricht.“

Die Schülerlotsen werden mit einer Kelle und Signaljacke ausgestattet. Eine Ausbildung dafür wird in Kooperation mit der Verkehrspolizei Klagenfurt organisiert.