Teuerungsausgleich: Start der Cityzehner-Aktion

Um die Bevölkerung in Zeiten der Teuerung zu unterstützen, startet die Stadt Klagenfurt in dieser Woche ihre neue Sozialaktion: Bezieherinnen und Bezieher der Wohnbeihilfe erhalten einen einmaligen Zuschuss in Form von 100 Euro City Zehnern. Die Einkaufsgutscheine können jetzt abgeholt werden.

 Bürgermeister Christian Scheider und Abteilungsleiter B.A.  MA Joachim Katzenberger mit dem Team der Bürgerservicestelle Soziales. Credit: StadtKommunikation/Rosenzopf

Bürgermeister Christian Scheider und Abteilungsleiter B.A. MA Joachim Katzenberger mit dem Team der Bürgerservicestelle Soziales. Credit: StadtKommunikation/Rosenzopf

Bis zu 300.000 Euro stellt die Stadt Klagenfurt für die neue Sozialaktion bereit. Der Beschluss wurde, wie berichtet, in der vergangenen Woche im Stadtsenat abgesegnet.

„Uns war es wichtig, dass die soziale Treffsicherheit gegeben ist. Mit den Bezieherinnen und Beziehern der Wohnbeihilfe helfen wir jenen, die gerade in schwierigen Zeiten jede Unterstützung brauchen können.“
Sozialreferent Bürgermeister Christian Scheider

Anspruchsberechtigt sind österreichische Staatsbürger/innen bzw. EU-Bürger/innen mit Hauptwohnsitz in Klagenfurt. Unter Vorlage des Wohnbeihilfe-Bescheides und eines Personalausweis können sie einmalig 100 Euro City Zehner in der Bürgerservicestelle Soziales (Amtsgebäude Domplatz) abholen. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Diese Aktion läuft bis zum 30. September 2022. Mit der Abholung im Bürgerservice der Abteilung Soziales ist eine einfache Abwicklung der Aktion gewährleistet. Eine automatische Übermittlung der City Zehner an alle Bezieher der Wohnbeihilfe ist aufgrund gesetzlicher Rahmenbedingungen nicht möglich.

Bürgermeister Scheider: „Wir sind natürlich auch für jene da, die keine Wohnbeihilfe beziehen. Wir bieten etwa den Energiefonds oder den Sozialfonds. Es gibt flexible Unterstützungsmöglichkeiten seitens der Stadt.“