Traditionelles Faschingswecken in Klagenfurt

Von nun an regieren die Narren in Klagenfurt! Am 11. November um exakt 11:11 Uhr übergab Bürgermeister Christian Scheider den Stadtschlüssel an die Faschingsgilde Waidmannsdorf. Natürlich nur symbolisch – die lieb gewonnene Tradition fand heuer wieder statt.

Bürgermeister Christian Scheider und Vizebürgermeister Mag. Philipp Liesnig mit der Faschingsgilde Waidmannsdorf rund um Obmann Grünter Brommer beim traditionellen Faschingswecken im Landhaushof.  Foto: SK/Glinik

Bürgermeister Christian Scheider und Vizebürgermeister Mag. Philipp Liesnig mit der Faschingsgilde Waidmannsdorf rund um Obmann Grünter Brommer beim traditionellen Faschingswecken im Landhaushof. Foto: SK/Glinik

Nachdem auch der Fasching in den letzten zwei Jahren nicht wie sonst gefeiert werden konnte, war die Freude beim traditionellen Faschingswecken heute umso größer. Das Motto der Faschingsgilde Waidmannsdorf lautet „Fasching 2023 – ich bin dabei!“. Die Gilde rund um Obmann Günter Brommer bietet heuer Faschingsbuttons mit dem genannten Motto an – die Buttons sind bei der Gilde gegen eine freiwillige Spende erhältlich. Der Erlös kommt der Aktion „Kärntner in Not“ zu Gute. Mit einem kräftigen „Wai-Wai“ und mit Unterstützung seiner Musikantengarde nahm Günter Brommer bei der symbolischen Übergabe den Stadtschlüssel von Bürgermeister Christian Scheider entgegen. „Wir haben über Nacht den Schlüssel im Rathaus austauschen lassen, das ist hoffentlich kein Problem“, so Bürgermeister Christian Scheider mit einem Augenzwinkern. Mit dem Faschingswecken wurde in diesem Jahr auch das Jubiläum der berühmten Faschingszeitung von „Halli-hallo“-Legende Reinhard Eberhart gefeiert. Seit 40 Jahren nimmt er das Geschehen rund um und in Klagenfurt während der Narrenzeit aufs Korn.