Völkermarkter Straße: Neue Druckknopf-Ampel erhöht Sicherheit

Im Bereich der Mariannengasse und Kumpfgasse wurde eine Verkehrslichtsignalanlage mit Druckknopfanmeldung errichtet. Die Kosten von über 100.000 Euro teilen sich Stadt und Land je zur Hälfte

Stadtrat Christian Scheider, Landesrat Martin Gruber und Gemeinderat Siegfrid Wiggisser besichtigten die neue Druckknopfampel auf Höhe der Mariannengasse

Die Stadt Klagenfurt und das Land Kärnten haben gemeinsam eine weitere Verkehrslichtsignalanlage mit  Druckknopfanmeldung errichtet. Die neue Ampel in der Völkermarkter Straße steht im Bereich der Mariannengasse/Kumpfgasse. Bei einer Zählung der täglichen Schutzwegüberquerungen durch Fußgänger wurde festgestellt, dass die Errichtung einer Ampelanlage im genannten Kreuzungsbereich dringend erforderlich ist. Denn das Queren eines zweistreifigen Straßenabschnittes ohne Signalsicherung stellt ein erhöhtes Risiko dar. Fußgänger könnten von den  Fahrzeugen auf dem zweiten Fahrstreifen übersehen werden.

„Deshalb war es die richtige Entscheidung von Land Kärnten und Stadt Klagenfurt, sich sämtliche Schutzwege über zweispurige Straßen genauer anzuschauen und abzusichern. Die Mittel, die wir hier aufbringen, sind eine Investition in die Verkehrssicherheit“, so Straßenbaureferent Landesrat Martin Gruber. „Den Schutzweg nutzen auch viele Schüler und ältere Menschen. Umso wichtiger war es, bei diesem Übergang für mehr Sicherheit zu sorgen“, betont Straßenbaureferent Stadtrat Christian Scheider. Land Kärnten und Stadt Klagenfurt teilen sich die Gesamtkosten von über 100.000 Euro je zur Hälfte.