Zum Inhaltsbereich springen

Nova Gorica – Slowenien

Nova Gorica ist der Mittelpunkt der sonnigen „Goriska”, eines romantischen Hügelgebietes zwischen Alpen und Meer mit einem sehr milden Klima. Das Gebiet des eigentlichen Stadtzentrums liegt in einer Ebene zwischen den Flüssen
Vipava und Soča (Isonzo).
Nova Gorica ist eine ziemlich neue Stadt mit rund 15 .000 Einwohnern (Region 38.000). Die Geschichte des 20. jahrhunderts verlief hier dramatisch, Nova Gorica ging aus der geteilten Stadt Görz/Gorizia hervor. 1947 wurde die Stadt in zwei Teile gespalten, einer kam zu Jugoslawien, einer zu Italien. Fast 60 Jahre später, 2004, fiel mit dem Beitritt Sloweniens zur EU diese willkürlich gezogene Grenze und mit dem Beitritt zum Schengen-Raum 2007 war sie endgültig passée.

Heute ist Nova Gorica Verwaltung-, Kultur- und Wirtschaftszentrum Westsloweniens sowie wichtige Messestadt. Zur italienischen Nachbarstadt Gorizia gibt es beste Kontakte. Das Hügelland mit dem bekannten Weinbaugebiet Goriska beliebte Tourismusregion geworden. Besonderer Anziehungspunkt in der Stadt ist das Spielkasino im Stil von Las vegas.
Klagenfurt hat seit 1965 mit Nova Gorica und Gorizia eine Städtepartnerschaft, Entfernung 170 Kilometer.

Internet: www.nova-gorica.si/ 

Blick auf Nova Gorica mit Fluss und modernem Brückenbau.
Scrolle nach oben