Zum Inhaltsbereich springen

TortenEck

Das nennt man einen echten Familienbetrieb: Mutter, Tochter und Tante verwöhnen gemeinsam die Kundschaft mit leckeren, selbstgemachten Mehlspeisen, die direkt vor Ort gebacken werden.

Das „TortenEck“ auf der Ostseite des Benediktinermarktes zählt zu einer der ersten Adressen, wenn es um frische und selbstgemachte Mehlspeisen geht. Zur süßen Auswahl stehen verschiedenste Kuchen, Torten, Marmeladen, im Winter Kekse, aber auch Kaffee, Tee und Prosecco.

„Viele holen sich bei uns auch schon ihr Frühstück. Besonders gefragt sind Cremeschnitten, Topfenstrudel, Reindling und unsere Benediktinermarkt-Torte mit Nuss, Schoko und Kirschen“, berichtet Inhaberin Daniela Pock on den Vorlieben ihrer  Kunden. Die gelernte Konditorin hat sich mit dem TortenEck im November 2014 ihren Wunsch vom ersten eigenen Lokal erfüllt.

Tatkräftige Unterstützung bekommt die Maria Rainerin von Mutter und Tante. Gemeinsam stehen die drei Damen von Donnerstag bis Samstag von 6.30 bis 14 Uhr im TortenEck, das in Eigenregie saniert wurde. Neue Einrichtung, neuer Boden und neue Farben sorgen im kombinierten Backstuben- und Gastbereich für eine warme, angenehme Atmosphäre.

Sämtliche Backwaren werden vor Ort hergestellt. Der Vorteil: es entfallen lange Transportwege, die Produkte wandern aus dem Backofen direkt in die Vitrine. Und es duftet immer nach Kuchen.

Scrolle nach oben