Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Bevölkerung

In den letzten zehn Jahren hat die Bevölkerung Klagenfurts kontinuierlich zugenommen. Mit 100.000 Einwohner stieg Klagenfurt in den Kreis der Großstädte auf. Mit 1.1.2020 waren laut lokalem Melderegister 101.403 Personen in der Landeshauptstadt mit Hauptwohnsitz gemeldet, 53.335 Frauen und 48.068 Männer. Gegenüber dem Vorjahr gab es ein Plus von 0,41%. In den Vorjahren lag das Einwohnerwachstum bei 0,45% bzw. 0,54%. 17.756 ausländische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger leben derzeit in Klagenfurt, was einem Ausländeranteil von 17,5% entspricht. Gegenüber 2019 hat sich deren Zahl um 717 erhöht.

Interessant die Auflistung des Bevölkerungsanteils nach Stadtbezirken (siehe Grafik): der gefragteste Wohnbezirk ist demnach Waidmannsdorf - St. Martin, knapp gefolgt von St.Peter-Welzenegg

Untersucht man die demographischen Komponenten, so zeigt sich, dass ausschließlich die positive Wanderungsbilanz zum Bevölkerungswachstum beigetragen hat, die Geburtenbilanz ist in Klagenfurt schon seit langem negativ. So gab es im Jahr 2019 laut Statistik Austria um 191 Sterbefälle (1.069) mehr als Geburten (878), 2018 waren es 1.058 Sterbefälle und 897 Geburten, was einen Saldo von ‑161 ergibt. Dem standen 2019 insgesamt 6.202 Zu- und 5.494 Wegzüge gegenüber, was einem Plus von 708 Personen entspricht (2018: 6.288 Zu- und 5.700 Wegzüge, Saldo 588).

Mehr Zuzug als Abwanderung

Differenziert man nach Wanderungstyp, so lag 2019 der Wanderungssaldo bei Außenwanderungen (mit dem Ausland) mit +468 ebenso im Plus wie bei den Binnenwanderungen (innerhalb Österreichs) mit einem Saldo von +240, d.h. es zogen weniger Personen in andere Bezirke weg (4.062) als von anderen Bezirken zu (4.302).

Die Zunahme ist hauptsächlich auf Migra­tions­gewinne bei den Ausländern zurückzuführen. So betrug 2019 das Plus aus Zu- und Wegzügen ausländischer Personen 680 (Inländer: +28). Der Wanderungssaldo bei Nicht-Österreichern war seit 2002 ununter­broch­en deutlich positiv, bei den Inländern gab es vor allem in den Jahren 2013 und 2014 ein spürbares Plus.

Jeweils etwas über 20% leben in den bevölkerungsreichsten Stadtteilen St. Martin/Waidmannsdorf (21.778 bzw. 21,5%) bzw. St. Peter/Welzenegg (20.493 bzw. 20,2%). Rund jeder Zehnte wohnt in Annabichl (11.230 bzw. 11,1%). Der einwohnermäßig kleinste Stadtbezirk – abseits der vier Innenstadtbezirke mit insgesamt 2.593 Einwohnern (2,6%) – ist Hörtendorf, wo 2,5% der Klagenfurter Bevölkerung (2.533) ihren Hauptwohnsitz haben.

Altersstruktur

Das Durchschnittsalter der Klagenfurterinnen liegt bei 45,4 Jahren, der Klagenfurter bei 41,9 Jahren (insgesamt 43,7 Jahre). 14,1% der Wohnbevölkerung ist unter 16, jeder Fünfte (20,5%) ist über 65.

Grafische Auflistung der Wohnbevölkerung in den Klagenfurter Bezirken.

Hinweis: Zu beachten ist, dass es unterschiedliche Zählweisen und damit Bevölkerungszahlen gibt. Die Statistik Austria berücksichtigt bei der Statistik des Bevölkerungsstandes neben den Hauptwohnsitzmeldungen aus dem Zentralen Melderegister auch die Aufenthaltsdauer von Personen. Dabei werden nur die Personen zur Wohnbevölkerung gezählt, die mindestens 90 Tage ohne Unterbrechung in Österreich mit Hauptwohnsitz gemeldet sind, weshalb es zu Differenzen zu den ausgewiesenen Einwohnerzahlen kommt.. Laut Statistik Austria lebten bspw. mit 1.1.2019 in Klagenfurt am Wörthersee 100.817 Einwohner (Lokales Melderegister: 100.993).

Anmerkung: Weitere statistische Daten zu diesem Thema finden sich im Kapitel 3 des Statistischen Jahrbuchs der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee.

Scrolle nach oben