Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Smart City Strategie

Klagenfurt wird sich als " Smart City - Stadt der Begegnung" positionieren. So wurde es im Leitbild der Stadt festgeschrieben.

Eine eigene Smart City Strategie wurde entwickelt, die praktisch in alle Lebensbereiche der Stadt wirkt. Hier wurden ambitionierte Ziele und   Empfehlungen festgelegt.  Eine nachhaltige, sozial- und umweltverträgliche Entwicklung für heutige und zukünftige Bürger und Bürgerinnen soll sichergestellt werden.

Das Strategiepapier weist 212 Maßnahmenvorschläge in 9 Handlungsfeldern auf:

  • Mobilität 
  • Energie
  • Infrastruktur
  • Wirtschaft
  • Natur- und Lebensraum
  • Stadtentwicklung
  • Governance
  • Digitalisierung
  • Generationen

 Stadtsenat und Gemeinderat haben am 27.11.2018 die  Smart City Strategie (Version 4.4) beschlossen.  Sie ist ein Arbeitsbehelf, der laufend adaptiert wird um die schon gewonnen Erfahrungen und aktuellen Entwicklungen einzuarbeiten.

Grafik Smart City Strategie Klagenfurt.

Vision

Smart City Klagenfurt am Wörthersee ist ein emissionsneutraler, energieeffizienter und ressourcenschonender Lebensraum mit hoher urbaner Lebensqualität und verantwortungsbewussten Bürgern und Bürgerinnen, der sehr gut im Alpen-Adria-Raum vernetzt ist.

Strategie

Smart City Klagenfurt am Wörthersee dient der Lösung komplexer technischer, ökologischer, wirtschaftlicher und sozialer Herausforderungen der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee im Kärntner Zentralraum.

Klagenfurt am Wörthersee hat sich entschieden, einen dynamischen Prozess als Smart City in Gang zu setzen, um den Ansprüchen der Zukunft kompetent zu begegnen.  Raum für Innovationen, Schaffung qualitätsvoller Grundlagen für urbane Lebensqualität, für eine verantwortungsbewusste, postfossile, digitalisierte Gesellschaft. Die aktive Entwicklung erfolgt durch einen partizipativen Prozess und in Kooperation mit Städten und Gemeinden im Agglomerationsraum.

Ziele

Aus den bereits vorliegenden Konzepten und politischen Beschlüssen ergibt sich als übergeordnetes Ziel, die Treibhausgasemissionen der Stadt Klagenfurt am Wörthersee bis 2030 um 70% und bis 2040 um 90 %, bezogen auf das Ausgangsjahr 2011, zu reduzieren. Gleichzeitig soll die gute Lebensqualität für die Bevölkerung und zukünftige Generationen weiter verbessert und nachhaltig gesichert werden. Unter Berücksichtigung der 17 Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen sollen die globalen Nachhaltigkeitsziele der UN-Agenda 2030 erfüllt werden.

 

 

Mobilitätskonzept Klagenfurt 2035

Vor dem Hintergrund bereits bestehender Zielsetzungen, Strategien und Konzepte wurde im gegenständlichen Projekt ein Gesamtmobilitätskonzept für die Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee mit Zeithorizont 2035 erarbeitet, wobei der wesentliche Schwerpunkt auf einer Neuorientierung des städtischen ÖPNV lag, darüber hinaus aber auch die anderen Verkehrsträger miteinzubeziehen waren.

In enger Abstimmung mit der Steuerungsgruppe und relevanten Stakeholdern wurden verkehrspolitische Perspektiven für 2035 entwickelt, wobei insbesondere auch bereits definierte Zielvorstellungen aus beschlossenen Konzepten und Strategien berücksichtigt wurden.

Scrolle nach oben