Friedhöfe

Am Ende der Hauptallee hinter dem Jesuskreuz stehen 37 Bäume und rund 800 Urnenplätze zur Verfügung. Für Sternenkinder gibt es ein eigenen, würdevoll gestalteten Bereich am Friedhof.

Der Friedhof Annabichl ist der Größte in Klagenfurt, es finden sich hier auch unzählige Ehrengräber und Gräber bekannter Persönlichkeiten.

Hinweis

Auf dem Friedhof Annabichl gibt es eine Schrankenanlage, die meiner Magnetkarte geöffnet werden kann. Personen, die einen Behindertenausweis für das Auto (gemäß § 29b StVO) besitzen oder beim Amtsarzt in der Bahnhofstraße 35H sich eine amtsärztliche Bescheinigung holen, können bei der Friedhofsverwaltung eine Magnetkarte (Selbstkostenpreis 20 Euro) anfordern.
Steinmetzbetriebe und Gewerbebetriebe, die Grabpflege und Kranzlieferungen durchführen, können je nach Bedarf 3 bis 5 Karten erhalten. In der Hauptpflanzzeit und Pflegezeit (Mai und Oktober) ist die Zufahrt in den Friedhof zwischen 7.00 und 21.00 Uhr für alle möglich, die schwere Lasten zu transportieren haben, der Schranken ist geöffnet. Außerdem stehen Transportwägen vor den Friedhofseingängen zur Verfügung.

Taxis können für die Einfahrt in den Friedhof beim Gräberservice anrufen: +43 463 537-5794, 5869 oder 5890, Montag bis Donnerstag, 8 bis 12 Uhr sowie 13 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr.

Friedhof Annabichl

Flughafenstraße 7
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Hinweis:

Daten, der in diesem Teil Bestatteten können von der städtischen Datenbank nicht erfasst werden. Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Diözese Gurk, die Ihnen den jeweiligen richtigen Ansprechpartner vermitteln kann, Tel.: +43 463 57770)

Friedhof Hörtendorf

Hörtendorfer Straße
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Hinweis:

Daten, der in diesem Teil Bestatteten können von der städtischen Datenbank nicht erfasst werden. Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Diözese Gurk, Tel.: +43 463 57770.

Friedhof St. Georgen am Sandhof

St. Georgener Straße
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Friedhof St. Peter

Friedensgasse
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Hinweis:

Daten, der in in diesem Teil Bestatteten können von der städtischen Datenbank nicht erfasst werden. Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Diözese Gurk, Tel.: +43 463 57770)

Friedhof St. Ruprecht

St. Ruprechter Straße / Heizhausgasse
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Er bietet Platz für rund 1.400 Gräbern, fast 400 Urnennischen, über 70 Urnenschachtgräbern, 16 Grüften und einem Ehrengrab.

Hinweis:

Daten, der in in diesem Teil Bestatteten können von der städtischen Datenbank nicht erfasst werden. Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Diözese Gurk, Tel.: +43 463 57770)

Friedhof Stein / Viktring

Emil-Hölzl-Weg
9073 Klagenfurt am Wörthersee

Hinweis:

Daten, der in in diesem Teil Bestatteten können von der städtischen Datenbank nicht erfasst werden. Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Diözese Gurk, Tel.: +43 463 57770)

Friedhof Wölfnitz St. Ändrä

Halleggerstraße
9061 Klagenfurt am Wörthersee

Kirchliche Friedhöfe

Viele Klagenfurter Friedhöfe haben auch einen kirchlichen Teil und es gibt Friedhöfe, die gänzlich zur Kirche gehören, wie zum Beispiel der Friedhof St.Martin-Luegerstraße.
Diese Daten können von der städtischen Datenbank nicht erfasst werden. Für Auskünfte über Bestattungen oder Gräbersuche wenden Sie sich bitte an die Diözese Gurk, die Ihnen den jeweiligen richtigen Kontakt vermitteln kann.

Diözese Gurk

Mariannengasse 2
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Sonstige Friedhöfe

Außer den städtischen und den kirchlichen Friedhöfen gibt es in der Landeshauptstadt auch zwei besondere Gedächtnisstätten, die keine „aktiven” Friedhöfe (also solche mit Bestattungen) mehr sind. Der Jüdische Friedhof und der Commonwealth Kriegsfriedhof sind Gedenkplätze, wo Menschen der einstigen jüdischen Gemeinde der Stadt und Angehörige der britischen Streitkräfte begraben sind.

Jüdischer Friedhof

Hier erfolgen keine Bestattungen mehr, es ist eine Gedächtnisstätte. Im Jahr 1895 erwarb der jüdische Bestattungsverein „Chewra Kadischa” („Heilige Bruderschaft”) das Grundstück neben dem katholischen Friedhof St. Ruprecht, wo schon Juden bestattet worden sind. Während des Ersten Weltkrieges wurden dann dort auch jüdische Soldaten, die in Kärntner Lazaretten verstorben sind, begraben. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Areal mit Mauern und Gräbern durch Bomben schwer beschädigt. 1964 gab es eine umfangreiche Restaurierung durch die Stadt. Der Friedhof umfasst 1.500 Quadratmeter, 94 Grabsteine sind noch erhalten. 
2012 erfolgte die nächste Restaurierung durch die Stadt, die den Jüdischen Friedhof erhält und betreut. Das Eingangstor wurde vom Kunstschmied Markus Pirker neu gefertigt. Der Friedhof selbst, die umgebende Mauer und vor allem das Grabmal „Adolf Preis” stehen unter Denkmalschutz.


Commonwealth Friedhof

In der Lilienthalstraße befindet sich der Commonwealth Kriegsfriedhof, der einzige britische Soldatenfriedhof in Österreich. Errichtet wurde er 1945 von der Britischen Besatzung. Bestattet sind hier 589 Soldaten der britischen Streitkräfte, nach 1950 wurden noch acht britische Kriegstote aus dem Ersten Weltkrieg hierher umgebettet. Es ist ein Rasenfriedhof ohne Grabbegrenzung, die Grabsteine haben alle die gleiche Größe. Zwischen den beiden Eingangstüren steht ein Ziegelbau mit blechernen Pyramidendach. In diesem Gebäude befindet sich das Register mit allen hier Begrabenen.