Städtische Kulturinstitutionen

Abteilung Kultur

Theatergasse 4
9010 Klagenfurt am Wörthersee

+43 463 537-5227kultur@klagenfurt.at

Die Alpen-Adria-Galerie befindet sich nur 5 Gehminuten von der Stadtgalerie Klagenfurt entfernt. Kunstinteressierte können auf rund 300 m2 Fläche zwischen verschiedensten Ausstellungen wählen: Die Bandbreite reicht von Malerei, Grafiken, Skulpturen, Fotografie und Mode bis hin zu Design und den neuen Medien. Dabei werden sowohl Werke von Künstlern der klassischen internationalen Kunst als auch Zeitgenossen präsentiert.


Öffnungszeiten
Täglich außer Montag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Feiertags außer Montag: 10:00 bis 18:00 Uhr

Geschlossen: 
13. Feber 2024
30. März bis 1. April 2024 
06. Oktober 2024
01. November 2024
23. bis 26. Dezember 2024


Kontakt
Theaterplatz 3
9020 Klagenfurt am Wörthersee
+43 463 537-5224 
alpenadriagalerie@klagenfurt.at
https://www.stadtgalerie.net/

In der Ostbucht des Wörthersees bei Maiernigg verbrachte Gustav Mahler einige Sommer mit intensiver Arbeit. In einer idyllischen Waldlichtung über dem See steht noch heute sein als kleines Museum geführtes Komponierhäuschen, das im Jahr 1900 erbaut wurde. Hier entstanden einige seiner berühmtesten Werke. Das Komponierhäuschen wurde 1981 unter Denkmalschutz gestellt, renoviert und wird seit 1986 von der Kulturabteilung der Landeshauptstadt Klagenfurt als Museum mit Exponaten zu Leben und Werk Gustav Mahlers geführt. 2016 wurde das Museum neu adaptiert.

Öffnungszeiten: 
Donnerstag bis Sonntag von 10:00 bis 13:00 Uhr (Anfang Mai bis Ende Oktober)

Preise:
Erwachsene: 3 Euro, Schüler und Studenten: 1 Euro. Termine für Schul- oder Reisegruppen können vorab vereinbart werden.

Standort:
Das Gustav-Mahler-Komponierhäuschen ist vom Parkplatz des Strandbades Maiernigg aus zu Fuß in ca. 15 Minuten erreichbar.
Standort auf Google Maps

Im Geburtshaus des weltberühmten Romanciers Robert Musil zeigt das Literaturmuseum der Stadt Klagenfurt eine Dauerausstellung zu Robert Musil, Christine Lavant und Ingeborg Bachmann. Dokumentationen, Fotografien, Manuskripte sind ebenso zu sehen wie eine Bibliothek mit Werken der drei berühmten Schriftsteller. Das Team des Musilmuseums zeichnet auch für die Organisation des Klagenfurter Literaturkurses für junge Autoren verantwortlich, der alljährlich im Vorfeld der Lesungen und Diskussionen um den Ingeborg-Bachmann-Preis stattfindet. Ganzjährig finden im Robert-Musil-Literatur-Museum Literaturveranstaltungen und Ausstellungen statt.

Öffnungszeiten: 
Montag bis Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr 
Samstag, Sonntag und an Feiertagen geschlossen

Kontakt:
Robert-Musil-Literatur-Museum
Bahnhofstraße 50
9020 Klagenfurt am Wörthersee 
+43 463 501429
+43 463 501429 1
musilmuseum@klagenfurt.at
www.musilmuseum.at

Stadtgalerie
In ihren Haupträumen, auf einer Fläche von rund 1000 m2, präsentiert die Stadtgalerie Klagenfurt ein vielfältiges Programm. Gezeigt werden Ausstellungen mit Werken der klassischen internationalen Moderne (bisher zum Beispiel u. a. Rembrandt, Andy Warhol, Egon Schiele, Max Ernst, Daniel Spoerri, Henri Toulouse-Lautrec), junge Künstlerinnen und Künstler vor allem aus dem europäischen Raum (etwa Jim Avignon, Marie-Claire Baldenweg, Katrin Bremermann, Eckart Hahn) sowie Themenausstellungen (u. a. Kunstmetropole Wien 1900-2000, Die Geburt der Moderne, Japanische Holzschnitte, Künstlerkolonie Worpswede).  Dabei wechseln sich Malerei, Skulptur, Fotografie und neue Medien regelmäßig ab.

Living Studio
Im Galeriebereich der Stadtgalerie Klagenfurt integriert, aber separat ohne Eintritt besuchbar, bietet diese Einrichtung seit März 2007 vor allem jungen Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform. Auch hier sind alle Kunstsparten vertreten. Ein fixer Teil des Ausstellungsjahres ist der Werk-Präsentation von StipendiatInnen der städtischen Künstlerateliers im Europahaus Klagenfurt, der Atelies in Smartno und Paris vorbehalten.

Öffnungszeiten: 
Täglich außer Montag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Feiertags außer Montag von 10:00 bis 18:00 Uhr

Geschlossen:
13. Feber 2024
30. März bis 1. April 2024 
06. Oktober 2024 
01. November 2024
23. bis 26. Dezember 2024

Führungen
Sonderführungen für Senioren & Studenten
Jeden Donnerstag um 14:00 Uhr und 16:00 Uhr

Überblicksführungen
Jeden Sonntag um 12:00 Uhr und 14:00 Uhr

Creativ-Programm für Kinder


Kontakt:
Theatergasse 4
9020 Klagenfurt am Wörthersee
+43 463 537-5545
stadtgalerie@klagenfurt.at
www.stadtgalerie.net

Stadtplan online

 

Klagenfurt erhielt im Jahr 2022 eine neue Kunst Location: die theatergalerie liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Stadtgalerie, die den neuen Ausstellungsraum auch betreut. „Das große Welttheater“, der verstorbenen Klagenfurter Künstlerin Burgis Paier, bildet als Dauerausstellung das Herzstück dieser neuen Galerie. Halbjährlich wechselnde Präsentationen zum Thema „Theater“ werden in einen spannenden Dialog mit Burgis Paiers Figurenkonvolut treten.

EINTRITT FREI!

Öffnungszeiten: 
Donnerstag und Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr
Im Juli und August täglich außer montags von 10:00 bis 18:00 Uhr.
Für Gruppen auch nach telefonischer Vereinbarung: +43 463 537-5545

Kontakt:
Theatergasse 4
9020 Klagenfurt am Wörthersee
+43 463 537-5545
stadtgalerie@klagenfurt.at
www.stadtgalerie.net

Stadtplan online


Ateliers der Landeshauptstadt Klagenfurt

Künstleratelier und Schriftstelleratelier im Klagenfurter Europahaus

Im Klagenfurter Europahaus befinden sich das Künstleratelier und das Schriftstelleratelier der Landeshauptstadt Klagenfurt. Die Fachwerk-Mansarden haben einen besonderen Charme und Teile der Wand bestehen noch aus originalen, unverputzten Steinziegeln.

Das Land Kärnten vergibt ein Stipendium für künstlerische Fotografie und elektronische Medien, für das die Landeshauptstadt Klagenfurt eine Atelierwohnung im Europahaus zur Verfügung stelltVerbunden mit der Künstlerwohnung im Europahaus ist eine Ausstellung im Living Studio der Stadtgalerie und die Möglichkeit, die Netzwerke in den CoWorking Spaces Hafen 11 oder Anlegestelle zu nutzen. Die Zuerkennung des mit € 5.000 dotierten Landesstipendiums erfolgt über Vorschlag einer unabhängigen Jury. Teilnahmeberechtigt sind freiberufliche Foto- und Medienkünstlerinnen bzw. Medienkünstler (international).

Durch die Vergabe des Stipendiums inkl. Atelierwohnung sollen sowohl junge als auch etablierte Künstlerinnen und Künstler die Möglichkeit erhalten, sich über einen längeren Zeitraum verstärkt der kreativen Arbeit widmen zu können. 

Bisherige Stipendiatinnen und Stipendiaten


2023 
Dr. Sarah STRAßMANN

2022 
Leon-Etienne KÜHR

2021 
Coronabedingt gab es im Jahr 2021 kein Fotostipendium

2020 
Karen IRMER

2019 
Dr. Agnieska KOZLOWSKA

2018 
Christian LEITNA

2017 
Malte WANDEL

2016 
Helga GORAN

2015 
Wolfgang WOHLFAHRT

2014 
Andrea WITZMANN

2013 
Nika OBLAK und Primož NOVAK

2012 
Anja BOHNHOF

Klagenfurt pflegte über Jahre die Tradition eines Stadtschreibers. Namhafte Autorinnen und Autoren aus dem In- und Ausland hatten den Vorzug, sich einige Monate ohne finanziellen Druck im Atelier des Europahauses Klagenfurt ihrer literarischen Arbeit widmen zu können. Unter ihnen Slobodan Miletic (1992), Lothar Schöne (1993), Sabine Gruber (1994/95) und Robert Schindel (1996/1997). Nach 15-jähriger Pause vergibt die Stadt Klagenfurt (seit 2009) erneut ein Stadtschreiber-Stipendium. 

Richtlinien für das Literaturstipendium eines Stadtschreibers
in der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee

Dotation / Förderungsziel
Die Landeshauptstadt Klagenfurt vergibt jährlich das Literaturstipendium „Klagenfurter Stadtschreiber*in“. Dieses erhält automatisch der Publikumspreisträger im Rahmen des Wettbewerbes der Tage der deutschsprachigen Literatur. Mit der Zuerkennung dieses Stipendiums ist die kostenlose Bereitstellung einer Wohnung/Künstleratelier im Europahaus im Klagenfurt - jeweils von 1. Mai bis 31.10. des Folgejahres des Wettbewerbes - sowie ein Stipendium in Höhe von € 5 000,- verbunden.

Ziel ist die Förderung von Literaten, die in ihren Arbeiten Innovationsfähigkeit und Gegenwartsbezug, ästhetische und sprachliche Qualität, Authentizität und künstlerische Eigenständigkeit beweisen. Ihre Anwesenheit in Klagenfurt soll dem kulturellen Austausch sowie der Interaktion mit der Literaturszene vor Ort dienen. Die Stipendiaten erklären sich ausdrücklich bereit, während des vereinbarten Zeitraumes mindestens vier Monate in Klagenfurt anwesend zu sein.

Datenschutz
Der Publikumspreisträger erklärt sich damit einverstanden, dass seine personenbezogenen Daten ausschließlich für die Nutzung zur Abwicklung des Aufenthaltes in der Abteilung Kultur der Landeshauptstadt Klagenfurt elektronisch gespeichert und mit diesen gearbeitet werden darf.

Mit der Zuerkennung des Stipendiums willigt der Stipendiat gemäß Datenschutzgrundsatzverordnung ein, dass seine Daten gespeichert und diese in öffentlichen Berichten (Subventionsbericht der Landeshauptstadt Klagenfurt, Internetauftritt der Stadt etc.) genannt werden.

Bisherige Stadtschreiberinnen und Stadtschreiber


2023
Elias HIRSCHL

2022
Necati ÖZIRI

2021
Lydia HAIDER

2020
Ronya OTHMANN

2019
Raphaela EDELBAUER

2018
Karin PESCHKA

2017
Stefanie SARGNAGEL

2016
Valerie FRITSCH

2015
Gertraud KLEMM

2014
Nadine KEGELE

2013
Cornelia TRAVNICEK

2012
Thomas KLUPP

2011
Peter WAWERZINEK

2010
Karsten KRAMPITZ
______________________________

1996/97
Robert SCHINDEL

1994/95
Sabine GRUBER

1993
Lothar SCHÖNE

1992
Slobodan MILETIC

Weitere Ateliers in Europa

Kärntner Kunstschaffende haben die Möglichkeit sich für Stipendien und die dazugehörigen Atelieraufenthalte in Slowenien und Frankreich zu bewerben.

Eingebettet in das hügelige Weinanbaugebiet der malerischen Goriška Brda liegt unweit der Partnerstädte Nova Gorica und Gorizia das kleine idyllische Örtchen Šmartno, in dem sich seit 1988 das Künstleratelier der Landeshauptstadt Klagenfurt befindet. Viele namhafte Kärntner Künstlerinnen und Künstler haben hier bereits gearbeitet, u. a. Paul Kulnig, Ute Aschbacher, Eduard Lesjak, der Schriftsteller Alfred Goubran, die Papierkünstlerin Marlies Liekfeld-Rapetti, Gerald Tomaschütz, Tanja Prusnik u.a.

Kärntner Kunstschaffende der Genres Bildende Kunst und Fotografie/Neue Medien haben die Möglichkeit, sich für das Atelier in Šmartno zu bewerben. Dauer des Aufenthalts: sechs Monate, verbunden mit dem Aufenthalt (bei freier Miete) ist ein Stipendium in der Höhe von € 3.000. Die in Šmartno entstandenen Arbeiten werden in Folge im Living Studio der Stadtgalerie vor- bzw. ausgestellt. 

Die Vergabe des Ateliers plus Stipendien erfolgt auf Basis der Qualität der eingereichten Arbeiten unter Einbeziehung einer unabhängigen Fachjury.
 

Bisherige Stipendiatinnen und Stipendiaten

 

2024
Lisa WALDNER

2023
Ma-El WEIHER

2019
Martin EGGER

(Stipendiumantritt 2021)

2018
Edith PAYER und Markus Raffel WAITSCHACHER

2017
Stojan VAVTI

2016
Tanja PRUŠNIK

2015
Hannes ZEBEDIN

2014
Gerald ESCHENAUER

2013
Nora KURZWEIL

2012
David MASE

2011
Marko LIPUŠ

2010 
Gerald TOMASCHÜTZ

2009
Marlies LIEKFELD-RAPETTI

2008
Ute ASCHBACHER

Vor 2008: 
Gerd WUCHERER, Alfred GOUBRAN, Eduard LESJAK, Hilde AIGNER, Mitchel HOLLIGWORTH, Jennifer DISANTE, Caroline HUDELIST, Sabine GRUBER, Franz MOTSCHNIG,  Karlheinz SIMONITSCH, Paul KULNIG, Manfred JENDRYSCHYK, Walter KROBATH, Eberhard HÄFNER u.a.

Paris-Stipendien 2024: Gewinner stehen fest!

Nach eindeutigem Beschluss der Fachjury gehen die beiden Stipendien in Höhe von je 9.000 Euro, plus je sechsmonatigem Aufenthalt im Künstleratelier „Cité Internationale des Arts“ in Paris, an die beiden Kunstschaffenden Anna Rettl (zweites Halbjahr 2024) und Mag. art. Paul Spendier (erstes Halbjahr 2024).

Bisherige Stipendiatinnen und Stipendiaten

2024
Mag. art. Paul Spendier
Anna Rettl

2022
Anna KOHLWEIS

Kevin A. RAUSCH

2020
Romana EGARTNER
Kristoffer STEFAN

2018
Simon GORITSCHNIG

2016
Lorenz FRIEDRICH 

2014
Charlotte SCHNABEL

2012
Julia HOHENWARTER

2010
Marko LIPUŠ

2008
Thomas GIERBL, Tita RUBEN

2006
Ina LOITZL, Zenita KOMAD

Vor 2006:
Gabriele PRANTNER, Marlies LIEKFELD-RAPETTI, Michael RACHLÉ, Ingrid LUSCHIN, Waltraud HEFFERMANN, Ernst GRADISCHNIG, Michael SEYER, Wolfgang WALKENSTEINER, Barbara KOPR, Ute ASCHBACHER, Brigitta KEBER, Inge VAVRA-ASPETSBERGER, Klaus BRANDNER, Gerit LÖSCHNIG, Reinfried WAGNER, Ulrich PLIESCHNIG, Ehepaar PUTZ-PLECKO, Gerit LÖSCHNIG,  Paul KULNIG, Gerd WUCHERER, Peter KRAWAGNA